Hochwasser-App mit Nachbarschaftshilfe-Komponente

Im Rahmen einer Masterarbeit von Julien Holtz (2020) und einem darauf folgenden Bachelorprojekt von Wiebke Lutz, Julia Richter, und Paul Siraf (Wintersemester 2020/2021) wurde am Institut für Multimediale und Interaktive Systeme eine Hochwasser-App menschzentriert entwickelt.

Mit der App sollte prototypisch untersucht werden, ob man mit verfügbaren Wasserstandssensoren Nutzern ortsgenaue Pegelstände (z. B. beim eigenen Haus oder wo das Auto geparkt ist) zur Verfügung stellen kann und sie damit besser über mögliche Hochwasser-Ereignisse informieren kann. Zusätzlich wurden Informationen zur besseren Hochwasser-Vorsorge und — für die Verwendung als öffentliche Terminals — ein Public Display Modus hinzugefügt. In der Erweiterung durch das Bachelorprojekt erlaubt die Nachbarschaftshilfe-Komponente verfügbare Ressourcen gezielt zu lokalisieren und zu nutzen.

Überblick der App

Verschiedene Displays der App (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Verwendetes Modell zur Entwicklung der Nachbarschaftshilfe-Komponente

Die Nachbarschaftshilfe-Komponente greift dabei die Forschung von Latané und Darley (1970) auf, die von Baron, Byrne, und Branscombe (2006) gut in einem Modell zusammengefasst wurde. Das Modell wurde entsprechend auf den Kontext einer App für Nachbarschaftshilfe bei Hochwasser angepasst:

Modell von Baron, Byrne, und Branscombe (2006) "Responding to an Emergency: Five Step to Prosocial Behavior" angepasst auf den Kontext einer App für Nachbarschaftshilfe bei Hochwasser.

Aktueller Stand des Prototypen

Auch wenn sich die Anwendung noch im Prototypenstadium befindet, ist sie dennoch lauffähig und zeigt das Potential einer solchen App. Für eine Marktreife sind allerdings noch einige Schritte notwendig, u.a. genauere Höhenangaben. Eine ausführliche Darstellung der Arbeiten finden Sie im hier verlinkten Artikel:

Wessel, D., Holtz, J., & König, F. (2021). Practice Report “Smart Disaster Management”—Combining Smart City Data and Citizen Participation to Increase Disaster Resilience. i-com, 20(2), 177–193. https://doi.org/10.1515/icom-2021-0016

Sie können sich über die folgenden Videos selbst einen Eindruck von der App machen.

Video der Evaluation

Das folgende Video zeigt einen Stand aus der Entwicklungsphase, die mit möglichen Nutzern zur weiteren Verbesserung der App evaluiert wurde.

Demo der App

Das folgende Video zeigt die App am Ende der Masterarbeit bei individueller Nutzung.

Public Display Modus

Das folgende Video zeigt den Modus, der auf öffentlichen Displays genutzt werden könnte.

Literaturangaben

Baron, R. A., Byrne, D., & Branscombe, N. R. (2006). Social Psychology (11th ed.). Pearson Education, Inc.
Latané, B., & Darley, J. M. (1970). The Unresponsive Bystander: Why doesn’t he help? Appleton-Century-Crofts.
Wessel, D., Holtz, J., & König, F. (2021). Practice Report “Smart Disaster Management”—Combining Smart City Data and Citizen Participation to Increase Disaster Resilience. i-com, 20(2), 177–193. https://doi.org/10.1515/icom-2021-0016

Share this Post